Mittwoch, 25. November 2020

Virobloc Masken

 Neue Masken mit Virobloc-Stoffen. Dieser Stoff soll angeblich auch den Träger schützen. Das jedenfalls wird von Virobloc-Stoffen behauptet.


Ich nähe die Masken auf die gleiche Weise, wie die mit dem normalen Stoff. Der Tragekomfort ist bei diesem Muster sehr angenehm.

Die Virobloc-Stoffe sind etwas schwieriger zu nähen. Ich weiss nicht, ob das an der Beschichtung liegt. Die Stoffe sind sehr dünn, aber angenehm im Griff. Die Innenseite habe ich in Weiss gehalten. 

Die Masken lassen sich bei 40 Grad ca. 45 mal waschen. (So stand es in der Beschreibung beim Verkäufer)


Dienstag, 3. November 2020

Altes und neues Leinen. Mit Indigo gefärbt. Ein Quilt

 Altes und neues Leinen, teilweise mit Indigo gefärbt von Margret Behrends-Kohl.

Jetzt ist Phantasie gefragt. Wie stelle ich den Quilt zusammen? Ein erster einfacher Entwurf entsteht. Die Möglichkeiten sind unerschöpflich. Mal sehen, wofür ich mich am Ende entscheide.


Auch fertig geworden. Und das Atelier wieder aufgeräumt.

Das Leinen hat sich beim Quilten ganz schön verzogen, aber es stört kaum. Die Decke hat durch den Stich der Sashiko-Maschine eine wunderbare Haptik. Er ist schwer - durch das etwas dickere Leinen - aber dennoch anschmiegsam.

Den Quilt habe ich in fünf einzelnen Teilen gequiltet und erst am Schluss zusammengefügt.
Grosse, schwere Quilts sind nichts für meine alten Schultern.


Man sieht weder vorne noch hinten, wo der Quilt zusammengefügt wurde.


Samstag, 24. Oktober 2020

Rucksack Schulfreundinnen

Schulfreundinnen kommen zum nähen und Quasseln.





Rucksäcke für Rechts- und Linkshänder

Materialien Quiltstoff hergestellt in Blau. Handgefärbte Ecoprints in Hell und Dunkel auf altem Leinenstoff.
Lederteile: aus Resten von Musterkollektionen aus Möbelgeschäft. (darauf achten, dass die Muster Chromfrei sind.)


Dienstag, 20. Oktober 2020

Pullover von oben nach unten gestrickt

 Pullover

Damit die Wollreste hoffentlich reichen, stricke ich von meinem Web-Fundus noch Merino Superfein mit. Allerdings ist der Musterteil dadurch etwas "fest" geworden. 

Ich werde den Pullover wohl aufschneiden und eine Jacke daraus machen. Das wollte ich ja schon immer mal probieren.😁

Bereit zum weiterverarbeiten. Die Nähmaschinennaht hält. Alles hat bestens geklappt.



Mit einer guten Schere durchschneiden


Hier habe ich nun die Mitte markiert. Und danach links und rechts davon mit der Nähmaschine je zwei Mal abgenäht.



Pullover mit Muster. Von oben nach unten gestrickt - wie gehabt. Nach einer Anleitung von Isabelle Kraemer.

Von den beiden Pullovern auf dem Bild unten und von Jacken sind noch Wollreste übrig, also nehme ich für das neue Projekt, was noch da ist. Mal sehen, wie weit ich komme.😁

Ausserdem stricke ich zum ersten Mal fair isle Muster. Musste erst mal nachschauen, wie man die Fäden am besten hält. Ich glaubs ja selber nicht, aber zu Beginn habe ich die Fäden bei jedem Wechsel neu aufgenommen.

Mittlerweile habe ich den Dreh aber raus. Die beste und für mich die einfachste Art habe ich natürlich auf YouTube gefunden. Colourwork - die Fadenhaltung.

Was die Fadenspannung anlangt, da bin ich noch am üben - wie ihr seht. Ich musste auch noch eine Runde aufribbeln, weil sich ein Fehler eingeschlichen hatte. War etwas tricki.



Zwei Pullover von oben nach unten gestrickt. Nach einer Anleitung von Isabelle Kraemer.

Modell: Aldous, Grösse XS und Grösse S. Grösse S (dunkel) ist mit ausgestelltem Bündchen gestrickt.

Wolle: Lang Seta Tweed (75% Seide, 25% Baumwolle)




Samstag, 4. Juli 2020

Noch mehr Jacken

Ich habe mir endlich fest vorgenommen, all meine Wolle zu verstricken, bevor ich mir wieder neue kaufe.


Aldous Pullover nach einer (von oben-nach-unten) Anleitung von Isabelle Kraemer


Der helle Pullover ist Grösse XS mit geradem Schnitt
Der dunkle Pullover darunter ist Grösse S mit ausgestelltem Schnitt.

Wolle: Seta Tweed von Lang
75% Seide, 25% Baumwolle. (Tragekomfort sehr angenehm. Super auch für Sommer.)





Auch an einem Stück geschickt, dieses Mal mit Ragland-Zopf
Anschliessend habe ich die Jacke in der Waschmaschine bei 30 Grad, 15 Minuten angeflitzt. Sie wird dadurch robuster.
Natürlich wird die Jacke dann auch kleiner - beim Stricken unbedingt beachten.


Bildunterschrift hinzufügen

Endlich die Knöpfe angenäht.
Wolle Lang Italian Tweed mit Resten von zwei anderen Jacken mit derselben Wolle



Nochmal Schoppel, Wolle und Leinen. Reste von Braun und Schwarz. Gestrickt mit Schattenmuster.





Hier noch Schoppel Wolle mit Leinen. Jacke für den Sommer.



Die Jacke von Markus hat endlich Knöpfe bekommen und ist nun am Mann.
Ob er sie dann auch trägt wird sich zeigen.


Jacke in XS 
Criss Cross nach einer Vorlage von Isabelle Kraemer
von oben nach unten gestrickt am Stück.
Was ich toll finde, da die Jacke wirklich fertig ist, wenn der Faden am letzten Ärmel beschnitten wird. Nur noch die Fäden vernähen und Knöpfe annähen.


Leider sieht man das Muster nicht sehr gut, da ich eine andere Wolle benutzt habe.
Lang Yarns Tweed


Und das gleiche in Blau...
Grösse S


Ein weiteres Model von Isabelle Krämer - don't ask 
Auch von oben nach unten in einem Stück gestrickt mit Lang Yards Kylie.
Grösse S





Montag, 1. Juni 2020

Übungsstücke zu kleinen Beuteln verarbeiten

Ich wollte mal wieder einige Quiltmuster üben. Dafür benutze ich wie immer Stoffreste und für die Rückseite nehme ich alte Bettwäsche.

Zum Verstauen von Rundstricknadeln, Nähutensilien, oder als kleiner Reisebeutel.



Da diese zwei Stoffe eher etwas langweilig waren, habe ich zusätzlich noch ein paar Schäfchen gestickt.


Aus drei Übungsquadraten entstehen im Nu 6 kleine, praktische Beutel. 


Montag, 13. April 2020

Baby-Krabbel-Quilt


Über Ostern habe ich einen Baby-Quilt genäht. Hat echt Spass gemacht. Am meisten Zeit habe ich gebraucht, um die passenden Stoffe in meinem Fundus zu finden. War gar nicht so einfach. Die, die mich näher kennen, wissen, dass ich mit Farben so meine liebe Mühe habe. Dennoch, ich bin zufrieden mit dem Ergebnis.


Lucky geniesst die Ruhe.





Samstag, 28. März 2020

Corona Mundschutz nähen

!Achtung weiter unten findet ihr eine neuere, verbesserte Version!




Atemschutzmasken selber nähen.

Mein Mann ist Mediziner. Er hat von den vielen Nähaktionen gehört und hat sich auch solche Schutzmasken für den Praxisalltag gewünscht. 
Vielleicht wär das ja auch was für Euch.

Ich habe mich im Netz umgesehen und bin fündig geworden. Ich habe auch noch andere Schutzmasken-Muster ausprobiert, doch diese findet er die "beste".

Gefunden habe ich das Muster von Nicole Bicher mit YouTube Video auf: Sauerlandkurier.de


Zuschnitt für Stofftop und Futter 17x18cm

Stoff und Futter (links auf links) zusammenlegen und in Falten legen. (Mit Klammern geht das fix)
Seiten abnähen


Das Kantenband habe ich diesem Teil von Prym gemacht. Zuschnittbreite 3,6 cm


Das Kantenband auf der linken Seite aufsteppen.


Das Kantenband auf der Vorderseite feststeppen.


Den Draht 18cm (hier im Bild: grüner Draht für Garten) an den Enden umknicken = 16cm und danach in das Kantenband schieben. Einmitten. 
Natürlich gibt es anstelle des Drahts wahrscheinlich bessere Alternativen, doch die stehen mir nicht zur Verfügung.


Seitliches Kantenband mit umgeknickten Enden auf der Futterseite feststeppen, das Ganze wenden und auf der Topseite feststeppen.


16 Stk. habe ich heute Mittag angefangen. Morgen muss ich noch einige seitliche Kantenbänder montieren - dann mal sehen, wie sie die Wäsche überstehen.

PS. Das dünnere Gummiband lässt sich besser anpassen. Leider habe ich grad keines mehr. Mal sehen, ob ich das zeitnah noch bekommen kann.


Während ich fleissig weitere 30 Schutzmasken genäht habe gibt es andere Bewohner der Catanga Ranch, die lieber faul rumliegen.


Diese zweiten Masken habe ich etwas abgeändert. Geht schneller zum Nähen und eignen sich auch etwas besser.


Die Masse neu: 20 cm in der Höhe, 18 cm in der Breite.

Wie man sieht ist oben und unten keine Einfassung wie das bisher der Fall war.
Die Stoffe habe ich dabei rechts auf rechts gelegt und ca. 7 mm breit oben und unten abgesteppt.
Danach den Stoff gewendet (rechte Seiten sind jetzt aussen) und im oberen Bereich (Nase)
ca. 7 mm breit abgesteppt - so, dass ein Kanal für das Metall entsteht.
Im unteren Bereich knappkantig abnähen.

Jetzt die Masken wie gehabt in Falten legen.
Seitlich abnähen und Kantenband (wie gehabt) annähen.

Im Kanal (Bereich Nase) innen einen winzigen Schnitt machen, um das Metall einzuführen.
Beim Waschen kann das Metall so auch wieder entfernt werden.

Gummi durchziehen.


Im Bild unten rechts erkennt man die Schnellhefterklammern. 
Die eignen sich prima für einen gut anliegenden Nasenbereich. Kein Anlaufen der Brillengläser.



Donnerstag, 26. März 2020

Strickjacke

Ich habe immer einige Jacken gleichzeitig am Stricken. Da ich nicht so auf Muster stehe, brauche ich wenigstens etwas Abwechslung bei der Wolle, und den verschiedenen Stricktechniken. Ich habe wieder mal nach einem Gratis-Muster von Iniative Handarbeit /Sommer-Strickjacke gestrickt. Dieses Mal habe ich eine Kleidergrösse höher gewählt - was ich nicht hätte tun sollen.
Meine Wolle ist von Lang Yards. Kylie. Nadelstärke Nr. 4

Iniative Handarbeit hat wirklich tolle Anleitungen. Die letzte Jacke habe ich 5 x gestrickt!
(siehe Strickjacke mit Taschen)

Trotzdem, die Jacke gefällt mir - und sie ist schnell gestrickt.
Allerdings habe ich zwei kleine Änderungen vorgenommen. So ganz ohne Verschluss komme ich dann doch nicht aus und ich habe die Ärmellänge gekürzt. Die Ärmel habe ich mit einem Nadelspiel rund gestrickt.

Ich werde die Jacke nochmals stricken, eine Nummer kleiner und mit ein paar Anpassungen, die ich ausprobieren möchte.




Mittwoch, 25. März 2020

Reste verweben auf dem Tischwebstuhl

Ich haben den Tischwebstuhl vom Speicher geholt. Der Flachwebstuhl ist leider immer noch von der Teppichkette belegt.

Eigentlich hätte ich ja an meinen Filzpantoffeln weiterarbeiten sollen, aber im Wolle-Atelier war es die letzten Tage einfach zu kalt. Deshalb habe ich lieber gestrickt und dabei blieb natürlich schon wieder Wolle über, die nicht einfach im Müll landen darf. Ausserdem wartet noch sehr viel handgesponnenes Garn - von Proben -, die ich irgendwann mal angefertigt habe.

Vielleicht wäre das auch was für eure Wollreste. Die Handhabung und das Weben mit einem Tischwebstuhl in Leinenbindung ist einfach und man wird "fast" alle Wollreste los - auch Textilstreifen, je nach Projekt.

Ich webe dieses Mal einen Winter-Schal. Deshalb gilt für mich: Nur Wolle, die nicht kratzt. Auf die Farben nehme ich dieses Mal nicht so sehr Rücksicht.


Die Kette ist jetzt auf dem Warenbaum. Jetzt noch den jeweils rechten Faden durch das Öhr im Schaft ziehen.
Für dieses ziemlich dicke, handgefärbte Seidengarn nehme ich einen 30/10 Kamm.


Und noch festbinden


Und los gehts!

Wer auch Lust bekommt und sich im Weben versuchen möchte: Es gibt YouTube Videos die   die Grundlagen wirklich gut verständlich aufzeigen.

Für jene, die weiterführende Techniken kennenlernen möchten, kann ich als Kursleiterin Monika Stooss sehr empfehlen. 




News

Garten - alles Neu!!!

Es ist ja nicht so, dass ich nichts gemacht habe, nur weil ich den Blog total vergessen habe. Es ist eher so, dass ich sehr viel zu tun hatt...