Donnerstag, 27. Mai 2021

Garten - alles Neu!!!

Es ist ja nicht so, dass ich nichts gemacht habe, nur weil ich den Blog total vergessen habe. Es ist eher so, dass ich sehr viel zu tun hatte.

Ich habe meinen Garten gepimmt! Jetzt da Markus auch pensioniert ist, habe ich mehr Zeit für neue Projekte. Er nimmt mir etwas von der Stallarbeit ab und er kauft ein. Super!

Nachdem ich ja auch in meinem Atelier fast nur noch alte Sachen weiterverarbeite, was schon da ist, oder das was auf der Ranch sonst so anfällt, bin ich per Zufall im Internet auf Permakultur, Mischkultur im Garten gestossen. Alles ohne Gift. Also auch keine Schneckenkörner mehr. Das ist hart, aber man kann lernen zu teilen. Schnecken sind Ausputzer, heisst es. Sie räumen den Garten auf.

Mit meinem Gartenprojekt wollte Markus absolut nichts zu tun haben. "Deine Sache", hiess es. Nun gut, aber er hat mir dann doch ca. 100 Säcke Kompost angeschleppt. Wir machen das niiiieeee wieder! Versprochen!

Da waren also die vier Beete, gefühlte 1000 Betonplatten und reichlich Unkraut. Wobei ich sagen muss, dass ich da schon einiges geputzt hatte.


So sah das aus. 

Und lange Rede kurzer Sinn, so sieht es 6 Wochen später aus.


Ich bin total happy. Jetzt hoffe ich einfach, dass da auch was wächst - und dass mir die Schnecken was übrig lassen.

Eigentlich wollte ich noch ein paar Fotos anhängen, aber leider kann ich vom Blog aus nicht auf alle Bilder zugreifen. Warum auch immer.


In den Körben sind Kartoffeln. Mal sehen, ob das bei mir auch klappt.


Hier wächst, was ich schon einige Jahre zuvor gepflanzt habe. Ich habe nie Dünger verwendet. Erstaunlich wie zäh diese Pflanzen sind. Dieses Jahr bekommen Sie zum ersten Mal Dünger. Ich habe eine Brennesseljauche angesetzt, die schon bald zur Anwendung bereit ist. Brennesseln wachsen ja zuhauf auf der Ranch.


Hier noch meine fleissigen Helferlein. Immer wenns irgendwo eine wilde Ecke zum putzen gibt, muss ich nur das Gatter entfernen und die Putzer beginnen mit der Arbeit.

Samstag, 13. Februar 2021

Teppich weben

 Teppich weben aus Wolle von meinen Quessant Schafen

Das Ziel ist, die Wolle möglichst in seiner Ursprungsform zu belassen. Das deshalb, um in möglichst kurzer Zeit, möglichst viel Wolle zu verarbeiten. Dabei bleibt auch die farbliche Struktur schön erhalten.

Gesponnen habe ich die Wolle auf ein anderes Garn. Damit lässt sich die unverarbeitete Wolle auf einem Flachwebstuhl besser verweben.

Für das Webmuster habe ich ein Doppelgewebe gewählt. Dadurch wird der Teppich dicker und extrem flauschich und weich. (Das Doppelgewebe für den Teppich habe ich mal an einem Kurs in Klosters gelernt von Frau Santer. Dieser Kurs ist sehr zu empfehlen.) Auf der Oberseite sieht man meine Schäfchenwolle - auf der Unterseite eine dickere Wolle, die ich mal bekommen habe (diese arbeite ich doppelt).





Muster 



Rückseite


Und fertig ist das gute Stück. 


Um die Kette aufzubrauchen, habe ich noch ein zusätzliches kleineres Stück gewebt. Dieses mal habe ich die Seite mit der verzwierten Wolle oben genommen. Dadurch wird die Seite - sauberer!!!




Montag, 25. Januar 2021

Krimskrams Taschen.

Kleine Taschen für Nähzeug, Strickutensilien usw. kann man immer gebrauchen. Wenn man Reste zusammennäht, mit Stickstichen verziert, wird aus einem alltäglichen Gebrauchsgegenstand plötzlich ein besonderes Kleinod.





Die Nähanleitung für das kleine Elefäntli-Metermass habe ich aus einem japanischen Patchwork-Buch.



News

Garten - alles Neu!!!

Es ist ja nicht so, dass ich nichts gemacht habe, nur weil ich den Blog total vergessen habe. Es ist eher so, dass ich sehr viel zu tun hatt...