Montag, 6. Mai 2019

Bereit zum Quilten

Mein erster Leinen-quilt. 

Die Stoffe sind 'altes und neues Leinen' von Margret Behrends-Kohl.

Vorbereitung zum Quilten. Ich werde den Quilt in zwei Teilen mit der Sashiko Nähmaschine quilten und anschliessend zusammensetzen. 


Zuerst befestige ich die drei Teile mit Sicherheitsnadeln, die ich dann aber durch diese etwas enger gesetzten Plastikklammern austausche. Mehr über diesen Quilt, sobald ich soweit bin.


Nun übertrage ich das Muster auf den Quilt - was bei den gewählten diagonalen Karos nicht weiter schwierig ist. Ein durchgezogene Linie reicht da bereits.


Das Nähen bereitet mir da schon eher Schwierigkeiten. Ich komme einfach nicht so richtig klar mit der Handhabung der grossen Quiltfläche. Meine lädierte Schulter warnt mich schon nach kurzer Zeit, nicht zu verbissen dranzubleiben. Mehrere längere Pausen sind Pflicht.



Ehe ich mich an den Quilt gewagt habe, wollte ich die Sashiko auf ihre Tauglichkeit testen. Zu einem früheren Zeitpunkt hat sie mir enorme Schwierigkeiten bereitet, bis mir Margret Behrends-Kohl den Tipp gegeben hat nur Polyestergarne zu verwenden. Seither klappt es mit dem Nähen. Das Muster unten beweist es. Natürlich konnte ich das Muster wieder mal nicht entsorgen, obwohl die Farbe nicht gerade anspricht. Aber na ja, für ein Nähetui reicht es allemal.



Ich wollte den Quilt erst am Ende zusammensetzen - wenn beide Teile fertig gequiltet sind. Doch dann habe ich plötzlich Schiss bekommen: was, wenn die Quiltlinien nicht exakt aufeinander treffen. 
Ergo, habe ich wiedermal gekniffen und den Quilt doch vor Beendigung zusammengefügt.
Es bleibt abzuwarten, was meine Schulter zu dem zusätzlichen Gewicht meint.


Fertig gequiltet.

Alles wäre viel schneller, einfacher, stressfreier abgelaufen, wenn man sich auf diese Sashiko Nähmaschine verlassen könnte. Trotz Polyestergarn, Nähen im Schneckentempo - immer wieder ist das Garn gerissen. Ich finde einfach nicht heraus woran das liegt. Vielleicht an mir, aber vielleicht auch an der Maschine.

Optisch bin ich zufrieden. Nun noch das Bindung. 


Da lob ich mir meine Bernina.
Die läuft und läuft und läuft...


Nun folgt noch das Dessert. Ich liebe das Handnähen zum Schluss. Wenn das Bindung auf der Rückseite angenäht ist, wars das dann wohl. Ich freue mich schon auf den nächsten Leinenquilt. Ich besitze noch etliche Schachteln von Margret Behrends-Kohl. Also dann auf bald.



Fertig




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

News

Corona Mundschutz nähen

Atemschutzmasken selber nähen. Mein Mann ist Mediziner. Er hat von den vielen Nähaktionen gehört und hat sich auch solche Schutzmasken ...